Die Gartensaison ist vorbei und die Natur zeigt sich im wunderschönen Herbstkleid. Wir denken bereits an das nächste Gartenjahr und erklären, wie man mit Zwiebelblumen im nächsten Frühling ein buntes Blütenmeer erschafft und worauf dabei zu achten ist.

Jetzt schon an den Frühling denken

Der Herbst ist da und damit auch die kalte Jahreszeit, in der wir uns weniger im Garten aufhalten. Der Garten schläft jedoch nie! Wenn wir jetzt Blumenzwiebeln pflanzen, dürfen wir uns im nächsten Frühling auf eine bunte Blumenpracht freuen. Die meisten Blumenzwiebeln sollten im Herbst gesetzt werden, damit sie genug Zeit für eine starke Wurzelbildung haben und im nächsten Frühling austreiben können. Von September bis Ende November – noch vor dem ersten Nachtfrost – ist der ideale Zeitpunkt dafür.

Ran an die Blumenzwiebeln

Damit die Blumen im Frühling erfolgreich blühen, ist eine gute Zwiebelqualität von grosser Bedeutung. Grosse Blumenzwiebeln mit intakter Schale garantieren einen Blüherfolg mit starken Pflanzen und üppigen Blüten, während die Blumen aus kleinen Zwiebeln eher spärlich ausfallen. Von Zwiebeln mit Schimmel- und Faulstellen sollte man die Finger lassen.

Zur Bestimmung der Pflanztiefe gilt folgende Grundregel: Das Pflanzloch sollte ungefähr doppelt so tief sein, wie die Zwiebel hoch ist. Grundsätzlich können die Blumenzwiebeln in jeden humosen und sandigen Boden gepflanzt werden, doch Staunässe sollte unbedingt vermieden werden. Hier hilft eine Drainageschicht aus Sand unter den Zwiebeln: Sie nimmt das überschüssige Wasser auf und befördert es in tiefere Bodenschichten, sodass die Zwiebeln mehrheitlich trocken bleiben. Die Drainageschicht aus Sand sollte mindestens fünf Zentimeter dick sein.

Diese wunderschönen Frühlingsblumen mit unterschiedlichen Bedürfnissen entstehen aus Blumenzwiebeln

  • Tulpen: sonnig bis halbschattig
  • Krokusse: sonnig
  • Narzissen: sonnig bis halbschattig
  • Hyazinthen: sonnig bis halbschattig
  • Schneeglöckchen: halbschattig bis schattig
  • Blaustern: halbschattig
  • Maiglöckchen: halbschattig bis schattig
  • Zierlauch: sonnig
  • Lilien: sonnig bis halbschattig

Der richtige Standort für die Frühlingsblumen

Die Wahl des Standorts sollte immer auch die Bedürfnisse der bunten Frühlingsblumen berücksichtigen. Während beispielsweise Krokusse, Tulpen und der Zierlauch einen sonnigen Standort bevorzugen, fühlen sich das Schneeglöckchen und der Blaustern an einem halbschattigen bis schattigen Platz wohler. Unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Bedürfnisse entstehen wunderschöne Kombinationen in einem frühlingshaften Blumenbeet.

Zwiebelblumen im Topf züchten

Die bunten Frühlingsblumen gedeihen auch in einem Topf und verschönern so die Terrasse, den Balkon oder auch Fenstersimse oder Hauseingänge. Genau wie bei der Pflanzung in den Boden sollte auch bei der Topfpflanzung auf Staunässe geachtet werden. Eine unterste Schicht aus Blähton oder Hydrogranulat sorgt für einen guten Wasserablauf und beugt Staunässe im Topf vor. Damit die Blumenzwiebeln im Topf genügend Platz haben, sollte dieser gross genug – mindestens dreimal so hoch wie die Zwiebeln selbst – sein.

Im Onlineshop von Amadeo Ambiente ist eine grosse Auswahl an Töpfen erhältlich.

Die wichtigsten Infos zu Zwiebelblumen auf einen Blick

  • Von September bis Ende November – noch vor dem ersten Nachtfrost – ist der ideale Zeitpunkt zum Setzen der Blumenzwiebeln.
  • Grosse Blumenzwiebeln mit intakter Schale garantieren einen üppigen Blüherfolg.
  • Blumenzwiebeln mit Schimmel- und Faulstellen sollten nicht verwendet werden.
  • Das Pflanzloch sollte ungefähr doppelt so tief sein, wie die Zwiebel hoch ist.
  • Ein humoser und sandiger Boden ist die ideale Grundlage für Blumenzwiebeln.
  • Staunässe sollte vermieden werden: Hier eignet sich eine Drainageschicht aus Sand unter den Blumenzwiebeln.
  • Die Wahl des Standorts sollte immer auch die Bedürfnisse der Frühlingsblumen berücksichtigen.
  • Blumenzwiebeln eignen sich auch für ausreichend grosse Pflanzgefässe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.